NACH EINEM ANBIETER-WECHSEL SIND EINIGE AKTUELLE EINTRÄGE UND MELDUNGEN LEIDER NICHT MEHR ONLINE. IM ZUGE EINES RE-LAUNCHES WERDEN WIR ALL DAS BEHEBEN. WIR DANKEN FÜR IHR VERSTÄNDNIS!

...

15. April 2011

SPORTGALA 2011 mit Sportlerehrung der Stadt Freising und Verleihung des Club Awards

Startgast: Martin Braxenthaler, mehrfacher Paralympics-Goldjunge

Ein besonderes Highlight 2011 war die Sonderehrung für Otto Gmeiner (Ehrenvorsitzender DAV Sektion Freising) - hier die Laudatio von Sebastian Wanzke (Vorsitzender des Stadtverbandes für Sport):

Liebe Gäste, wie Sie wissen, ist es immer ein besonderes Highlight für den gesamten Freisinger Sport, wenn unser Stadtoberhaupt jemanden aus unserer Mitte zur Sonderehrung für die Verdienste um den Sport in unserer Heimat aufruft. Es ist keine Routine – und darf auch nie eine werden!

Wenn es um ein Lebenswerk geht wie heute, liegt es nahe, mit der Kindheit anzufangen. Und das möchte ich auch tun – jedoch nicht in Ihrer Kindheit, lieber Otto Gmeiner, sondern in der meinen...

Gerade als Kind hat man ein besonderes Gespür – und ich erinnere mich immer wieder mit demselben Ergebnis: Menschen, die mein Papa mag, die mag auch ich. Mein Vater ist ein tolles Vorbild für mich. Und mein Vater nennt Sie ein tolles Vorbild. Nun können Sie es sich als Architekt vielleicht mit Hilfe des Pythagoras ausrechnen, welch große Hochachtung ich vor Ihnen habe. Und ich darf sagen: Es macht mich ein wenig stolz, dass ICH es war, der Sie für Ihre heutige Auszeichnung vorgeschlagen hat.

Otto Gmeiner ist ein Fixstern des Freisinger Sports. Und selbst darin noch ein Phänomen. Denn während man von den Sternen weiß, dass sie an Energie verlieren, gewinnt Otto Gmeiner immer mehr an Strahlkraft.

Er ist ein agiler Mann, der schon mit seinem Gang ein Signal gibt. Beschwingt, optimistisch, gerade aus. Stets mit diesem Gesichtausdruck: Ein wenig Filou, sicher auch Spitzbub – immer von guter Laune. Das tut so sehr gut in unserer oft so pessimistischen Epoche.

Der Gmeiner Otto war als Handballer auf dem Rasenfeld nicht zu bremsen, als Bergfex kaum zu toppen – und wenn der Winter seinen weißen Mantel über das Land legt, war und ist er heute noch in seinem Element und himmelhoch jauchzend zu Höchstleistungen bereit. Das verwegene Abenteuer „Skispringen am Schafhof“ durften wir ja dank des herrlichen Zeitdokuments gerade ein wenig miterleben. 1973 Deutscher Alpenvereins-Meister in der Skikombination, lange Jahre Anführer der Freisinger Staffel, Mitinitiator der herrlichen Wippenhauser Langlaufloipe und Architekt des Trimm-Dich-Pfades.

Und schon verfalle ich der Versuchung, solch ein Lebenswerk an Beispielen wie Perlen aufzufädeln. Als Politiker und Stadtrat galt er als HART ABER FAIR, Zweiflern begegnete er mit: WETTEN DASS? und die Freisinger Vereine unterstützte Otto Gmeiner wo es ging mit seinem KNOFF-HOFF.

Aber auch seine aktive Karriere lebte er in vollen Zügen und kickte beispielsweise bis ins neue Jahrtausend in der AH des SV Vötting. Nicht zuletzt wegen seiner Lust am Tanz ist er jedes Jahr auch unser Gast bei der Sportgala.

60 Jahre im Dienste des Alpenvereins machte den Ehrenpräsidenten zum „Spiritus Rector“ der Sektion Freising. Dort hat er im Kreise seiner Kameraden so viel geschaffen ... doch einen Meilenstein möchte er gerne noch einschlagen: Es ist der lang ersehnte Bau einer zukunftstauglichen Kletterhalle. Mögen die Bagger anrollen! Nicht für Otto Gmeiners Denkmal, sondern für jene Halle, in der er noch viele Jahre seinen Kameraden begegnen und von den Freisinger Sportlegenden berichten kann.

Dass er heute noch – und ich darf das hier sagen: mit 80 Jahren – so vielen ein Vorbild ist, dass zeigt die wahre Qualität seiner Leidenschaft. Ich darf mich der Worte des Freisinger DAV-Vorsitzenden Christian Rester bedienen, der Sie, lieber Otto Gmeiner, mit folgenden Attributen ehrt: Ein gesunder Humanist mit Begeisterung und Elan, Prinzipientreue, Standfestigkeit und Ehrlichkeit, mit Sinn für Eleganz und Ästhetik, Fairness und Sportsgeist, ein Gentleman, der zu seinem Wort steht, einer, der Angefangenes zu Ende bringt ...

...sehen Sie sich alle bitte mit mir um in unserer heutigen Gesellschaft. Das sind jene verlorenen Tugenden, die wir rasch von diesen unseren Vätern und Großvätern lernen müssen!

Lieber Otto Gmeiner, liebes Galapublikum, in der Regel ist diese Auszeichnung eine besondere Ehre für eine besondere Persönlichkeit. Heute ist das anders: Heute ist der Preisträger Ehre für den Preis. Der Oberbürgermeister Dieter Thalhammer ehrt das sportliche Lebenswerk von Otto Gmeiner mit der Sonderehrung der Stadt Freising ... und wir alle verneigen uns vor Ihnen als großartigem Vorbild.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

30. April 2010

SPORTGALA 2010 mit Sportlerehrung der Stadt Freising und Verleihung des Club Awards

Startgast: Rainer Beeck, Präsident des TSV 1860 München und Geschäftsführer der FMG

_________________________________________________________________________________________

17. April 2009

SPORTGALA 2009 mit Sportlerehrung der Stadt Freising und Verleihung des Club Awards

Der sympathische Startgast MARKUS WASMEIER vergnügte sich in der Mehrzweckhalle und beim Talk mit Moderator Sebastian Wanzke (Vorsitzender des Stadtverbandes für Sport) sichtlich. Der Olympiasieger blieb ganz bis zum Schluss und lernte mit seiner bezaubernden Frau Brigitte Freising von seiner besten Seite kennen. Geladen hatte den "Gold-Wasi" e.on Bayern, wofür wir herzlichen danken wollen.

Den Ehrenpreis der Stadt Freising bekam Weihenstephans Brauerei-Direktor Dr. Josef Schrädler für seine Verdienste um den Freisinger Sport. Übrigens ein alter Schulfreund von Markus Wasmeier, was manche Anekdote ans Tageslicht brachte...

Eine Überraschung gab es für Siegi Wanzke, der 2009 den Vorsitz im Stadtverband an seinen Sohn Sebastian abgegeben hatte. Der "Vater des Altstadtfestes" und Initiator der Sportgala wurde durch Oberbürgermeister Dieter Thalhammer zum Ehrenvorsitzenden des Dachverbandes berufen. Über 25 Jahre war er als Vorstand des Verbandes ein treuer Kämpfer für den Freisinger Sport - und daran wird sich wohl auch nichts ändern.

Viele Athletinnen und Athleten, Funktionäre und Mannschaften erhielten die Sportlerehrung der Stadt Freising im würdigen Rahmen der Sportgala. Dazu gab´s Einlagen aus den verschiedenen Genre des Tanzes, Musik von der Showband EMZwo und jede Menge heiterer Momente.

Das 1. TanzSportZentrum Freising e.V. wurde von der Jury zum "Verein des Jahres" gewählt und mit dem Club Award 2008 ausgezeichnet. Diese Honoration wurde von der neuen Vorstandschaft des Stadtverbandes ins Leben gerufen und erstmals vergeben. Hier finden Vereine Anerkennung, die mit kreativen Ideen, Eigenleistung und Leidenschaft neue Wege beschreiten und Außergewöhnliches erreichen. Nominiert waren neben dem TSZ die Grizzlies aus Attaching (Abteilung Baseball des BC Attaching) sowie Sport und Reha, als besonders sozial ausgerichteter Verein. Partner der Preisverleihung war die AOK Freising. Danke!

Nach diesem traumhaften Abend freuen wir uns auf die nächste Auflage 2010.

Foto: A. Schillinger